Alfred Haberpointner
  Eröffnung der Ausstellung:
Dienstag, 25. Jänner 2005, 18.00 bis 22.00 Uhr
  Ausstellungsdauer:
Mittwoch, 26. Jänner - Samstag, 26. Februar 2005
  Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag: 11.00 - 19.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 13.00 Uhr
  Palais Wildenstein, A-8010 Graz, Hans-Sachsgasse 1/1
Tel: 0043/316/825-514
'Horizontale Vertikale', 2003-2004 von Alfred Haberpointner
"Horizontale Vertikale", 2003-2004
Maße des großen Kopfes: ca. 50 x 25 x 35 cm
Maße des kleineren Kopfes: ca. 36 x 35 x 27 cm
Sockelmaße 115 x 33 x 33 cm
Foto: Alfred Haberpointner
zu weiteren Exponaten
zur Biografie
Sieht man von den jüngsten Arbeiten ab, tritt Haberpointner [] als abstrakter Bildhauer in Erscheinung. Als sein wichtigstes Material darf bisher das Holz gelten. Einprägsam ist die sinnliche Ausstrahlung, die von seinen Skulpturen ausgeht; eine Wirkung, die einerseits durch die Materialität, andererseits durch die Oberflächenbeschaffenheit seiner vielgestaltigen Gebilde hervorgerufen wird.
Viele der Formen Haberpointners sind im Ansatz geometrisch: Kegel, Kugel, Zylinder, Oval, Würfel. Letztendlich aber entbehren sie jeder mathematischen Strenge, erinnern vielmehr an artifizielle Organismen, deren Umrisse wiederum durch die extreme Bearbeitung der Oberfläche in malerischer Auflösung begriffen sind. Die Textur der Skulpturen hat im Werk Haberpointners eine zentrale Bedeutung: behauen, geschlagen, gehackt, gebrannt - entfaltet sie ihre Aura und verweist gleichzeitig auf einen konkreten Prozess. Mit ihr wird der künstlerische Eingriff ablesbar, der sich vom Handwerklichen absetzt.
C. Sylvia Weber / Sonja Klee, Vorwort in: Alfred Haberpointner. Konkrete Verwandlungen, Katalog zur Ausstellung vom 24. Jänner bis 6. Juni 2004 im Museum Würth, Künzelsau. Hrsg. vom Museum Würth durch Sylvia C. Weber, Künzelsau 2004. S. 6-7.
       
©  2005 01 25